Cams On: Selbstinszenierung im Netz

Am 27.05.2020 fand der dritte Cams On Online-Workshop des Sommersemesters 2020 statt. Der Online-Workshop wurde von Seher Hüner (Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Arbeitsbereichs Medienpädagogik) gestaltet und widmete sich dem Thema „Selbstinszenierung im Netz“.

Soziale Netzwerke bestimmen den Alltag der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren. Aus diesem Grund verfolgte der Cams On Online-Workshop das Ziel, einen Einblick in das Leben der Jugendlichen zu bekommen und die Nutzung von Social Media kennenzulernen.

Als Einstieg wurden die bekanntesten sozialen Netzwerke anhand verschiedener Punkte vorgestellt (z.B. Verwendungszweck, Layout, Beliebtheit). Jugendliche verwenden soziale Netzwerke u.a, um miteinander kommunizieren zu können und um sich selbst im öffentlichen Netz darzustellen. Dabei ergibt sich für sie die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und positive Bestätigung von Gleichaltrigen zu erhalten. In diesem Kontext wurde auf den Unterschied zwischen den Begrifflichkeiten „Selbstdarstellung“ und „Selbstinszenierung“ eingegangen und thematisiert welche Probleme die Selbstinszenierung bergen kann. Zum Ende hin wurde auf die Gefahren sozialer Netzwerke bzw. deren Nutzung eingegangen (z.B. Cybermobbing, Datenschutzprobleme, Cyber-Grooming), sowie Schutzmaßnahmen vorgestellt.

Im Rahmen des Online-Workshops hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, auftretende Fragen zu stellen. Diese wurden direkt beantwortet und teilweise gemeinsam in der Gruppe diskutiert.