Hands On: Datenschutz in der Schule

Am 30.10.2019 fand der zweite Hands On Digital Media Workshop des Wintersemesters 2019/ 2020 statt. Der Workshop befasst sich mit dem Thema „Datenschutz in der Schule“ und wurde von Tilman Happel geleitet.

Mit der Nutzung unterschiedlichster digitaler Anwendungen geht stets die Frage des Datenschutzes einher. Genau diesem Aspekt widmete sich der Workshop und legte hierbei einen besonderen Fokus auf die Institution Schule. Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung gewinnt die Thematik auch im schulischen Kontext immer mehr an Bedeutung. Gut informiertes Lehrpersonal ist daher unumgänglich. Der Workshop versuchte die Frage, welche Aspekte des Datenschutzes (angehende) Lehrkräfte im schulischen Umgang beachten müssen, zu beantworten.

Im Rahmen des Workshops wurde über die Gesetzgebung zum Thema Datenschutz im Kontext der Schulen informiert. Da die Gesetzgebung landesabhängig ist, lag der Fokus auf dem Bundesland Hessen (Hessische Schulgesetze, Verordnung zur Verarbeitung personenbezogener Daten an Schulen, Hessisches Datenschutzgesetz). Im Lehralltag müssen  Datenschutzrichtlinien in unterschiedlichsten Szenarien beachtet werden: Beim Anlegen einer Notenliste am häuslichen Arbeitsplatz (Speicherung, Löschfristen) bis zum Schießen eines Klassenfotos (Einwilligung) – sobald klar zuordbare personenbezogene Daten der Schüler und Schülerinnen ins Spiel kommen, ist Vorsicht geboten. Mit Hilfe verschiedener Szenarien wurden im Workshop unterschiedliche Herausforderungen und entsprechende Lösungswege aufgezeigt. Des Weiteren informierte Tilman Happel über die Rolle der Datenschutzbeauftragten. Diese können das Lehrpersonal im richtigen Umgang mit dem Thema Datenschutz schulen. In diesem Zusammenhang wurde nicht nur über deren Aufgaben, sondern auch über den Weg selbst Datenschutzbeauftragte*r an der eigenen Schule zu werden, gesprochen.

In einer gemeinsamen Abschlussrunde konnten noch offene Fragen der Teilnehmenden mit der Workshopleitung besprochen werden.