18. Oktober 2021

Cams On: Mobile Endgeräte in der Lehre

Am 29.04.2020 fand der erste Cams On Online-Workshop des Sommersemesters 2020 statt. Der Online-Workshop wurde von Erik Kremser (Physikdidaktik) gestaltet und widmete sich dem Thema „Mobile Endgeräte in der Lehre“.

Der Einsatz mobiler Endgeräte, bspw. eines Smartphones oder eines Tablets, kann die Unterrichtsgestaltung hinsichtlich vieler Aspekte ergänzen oder erweitern. Unterrichtsmaterialien können digital abgebildet sowie gespeichert werden und Schüler*innen haben neben dem Erlernen neuer fachlicher Inhalte die Möglichkeit ihre persönliche Medienkompetenz im Umgang mit den Geräten auszubauen.

Im Rahmen des Online-Workshops wurde exemplarisch die Nutzung eines mobilen Endgerätes anhand eines Tablets konkretisiert. Das Tablet ist nicht nur handlich und schnell einsatzbereit, sondern vereint die Nutzungsmöglichkeiten vieler Geräte, wodurch sich eine Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten auftun. Dokumente können zu einer beliebigen Zeit ortsunabhängig erstellt, bearbeitet oder geteilt werden, Informationen können über einen Internetzugang schnell und unkompliziert recherchiert und nicht digitale Elemente können über die Kamerafunktion digital abgespeichert werden. Zudem bietet die Nutzung eines Tablets die Möglichkeit einer übersichtlichen Strukturierung – gebündelt in einem handlichen Format. Die Kapazität moderner Akkumulatoren gewährleistet dabei die Nutzung über einen ganzen Schultag hinweg.

Zur kompetenten Anwendung mobiler Endgeräte bedarf es einer entsprechenden Ausbildung der (angehenden) Lehrkräfte. Der Online-Workshop bot hierzu erste Impulse und stellte, neben den vorinstallierten Nutzungsmöglichkeiten des Tablets, eine Reihe verschiedener Anwendungen vor, die das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten zusätzlich erweitern können (z.B. Gestaltung kollaborativer Zusammenarbeit).

Die Teilnehmenden hatten über den Zugang zu einer digitalen Anwendung die Möglichkeit während des Online-Workshops direkt erste Gestaltungsoptionen auszuprobieren. Im Rahmen des Online-Workshops konnten offene Fragen gestellt und diskutiert werden.