9. Dezember 2021

3. Konferenz „Digital phänomenal – Perspektiven in der Lehrer_innenbildung“ am 05.11.2021

Der Arbeitsbereich Medienpädagogik richtete am 05.11.2021 in Zusammenarbeit mit dem ZfL die 3. Konferenz „Digital phänomenal – Perspektiven in der Lehrer_innenbildung“ in einem digitalen Format aus. Insgesamt 88 Personen, darunter Lehrkräfte, Schulleitungen, Projektmitarbeiter_innen, Professor_innen und Kooperationspartner_innen sowie Studierende des gymnasialen und beruflichen Lehramts der TU Darmstadt nahmen an der digitalen Veranstaltung über den Tag verteilt teil.

Eröffnet wurde die Konferenz mit der Keynote von Jun.-Prof. Dr. Franco Rau der Universität Vechta zum Thema „Auf dem Weg zu digital souverän agierenden Schulen. Erste Schritte, Hürden und neue Perspektiven“ mit anschließender Diskussion. Im Anschluss präsentierten Studierende des gymnasialen und beruflichen Lehramts ihre erstellten Konzepte zum Lehren und Lernen mit und über Medien bzw. Unterrichtskonzeptionen zur Vermittlung digitaler Arbeits- und Geschäftsprozesse sowie die Erfahrungen, die sie damit beim Lehren und Lernen gemacht haben. Fachvertreter_innen und Fachdidaktiker_innen der Chemie, der Biologie, der Geschichte, der Sprach- und Literaturwissenschaft, des Sports, der Medienpädagogik und der Physik gewährten Einblicke in ihre Lehrveranstaltungen und innovative Ansätze rund um das Thema Digitalisierung in der Lehrer_innenbildung in ihrem Fach. Darüber hinaus wurden das Modell der gestuften Praxisphasen, das Campusschulen-Netzwerk des ZfL, der Zertifikatskurs ProVi, das DLR_School_Lab und das Angebot students@school der ZSB vorgestellt. Bei Workshopangeboten wie „Resilienztraining mal anders“ , “Stress lass nach“ und  “Den richtigen Ton finden“ wurden angehenden und bereits ausgebildeten Lehrkräften Tools und Techniken vermittelt, um sich im Schulalltag gesund zu halten und den Unterricht souverän durchzuführen. Zum Ausklang schloss Prof.‘in Dr. Petra Grell mit einem Fazit und Ausblick, in dem sie noch einmal Bezug zu aktuellen Entwicklungen in der Lehrer_innenbildung herstellte.

Nach Abschluss der Evaluation sind vor allem positiv wahrgenommen und gelobt worden der Einführungsvortrag, die spannenden Beiträge aus den unterschiedlichen Fächern an der TU Darmstadt sowie insbesondere auch die studentischen Medienprojekte. Ebenso wurden, wie auch schon in den letzten Jahren, die Vielseitigkeit des Angebots, die Atmosphäre und auch der Enthusiasmus der Referierenden noch einmal positiv von den Teilnehmenden hervorgehoben. Besondere Wertschätzung gilt aber auch insgesamt allen, die auf organisatorischer wie inhaltlicher Ebene unterstützt und am Tagungstag zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben.

Für die gelungene Veranstaltung möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Referierenden für die inhaltliche Unterstützung und ihr Engagement zur digitalen Tagung bedanken. Durch die Unterstützung können wir gemeinsam auf einen gelungenen Tag zurückblicken, der uns viele spannende Einblicke in das Lernen und Lehren mit und über Medien sowie anregenden, fachlichen Austausch eröffnete.

Unterstützt durch:

Fachbereich Biologie der Technischen Universität Darmstadt

Fachbereich Physik der Technischen Universität Darmstadt, AG Didaktik der Physik

Fachdidaktik Chemie der Technischen Universität Darmstadt

Arbeitsbereich Berufspädagogik und Bildungsforschung, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik

Arbeitsbereich Praxislabor, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik

Institut für Geschichte der Technischen Universität Darmstadt

Institut für Sportwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt

Link zur Tagungswebseite: https://digital-phaenomenal2021.edulog-darmstadt.de